Unsere Genossin Nina, Krankenpflegerin berichtet bei