“Gegenwehr lohnt sich” – warum auch “Ein Prozent” immer